Diakon

"In der Nachfolge Jesu Christi
bei den Menschen zu sein,

die auf der Suche sind
nach Orientierung und Sinn, Trost und Rat,
nach ihrer eigenen Würde und nach Gemeinschaft,

im Namen Jesu Christi
solidarische Menschlichkeit
zu leben und zu fördern -

für diesen Dienst
im Glaubenszeugnis, in der Liturgie und in der Nächstenliebe
wurde ich geweiht.
Mein Motorrad ist mir treuer Begleiter in diesen Lebenskurven..."

(Diakon Alkofer)

Diakon Alkofer2


„Mit sakramentaler Gnade gestärkt, dienen sie dem Volk Gottes in der Diakonie, der Liturgie, des Wortes und der Liebestätigkeit in Gemeinschaft mit dem Bischof und seinem Presbyterium." (II. Vatikanisches Konzil, Lumen Gentium 29)
 

Diakon sein heißt:

  • Durch die Weihe im Dienst Christi für die Menschen stehen
  • Die Liebe Christi zu denen hintragen, die Hilfe nötig haben
  • Zeugnis für Christus geben, im (Familien-)leben und in der Verkündigung
  • Besondere Dienste in der Liturgie und in der Feier der Sakramente ausüben
  • Im vielfältigen pastoralen Einsatz in Gemeinde und Seelsorgebereich sein
     

Das wird von Ihnen erwartet:

  • Verwurzelung im christlichen Glauben
  • Bewährung in Familie und Beruf
  • Kontaktfreudigkeit, Begeisterungsfähigkeit und Kreativität
  • Teamfähigkeit und Leitungskompetenz
  • Gereifte Spiritualität und Reflexionsfähigkeit

Voraussetzungen zum Ständigen Diakonat:

  • Alter zum Zeitpunkt der Weihe 35-55 Jahre
  • Persönliche Reife und Bewährung in Familie und Beruf
  • Bei verheirateten Bewerbern: kirchenrechtlich gültige Ehe, Zustimmung der Ehefrau zur Weihe 
  • Bei unverheirateten Bewerbern: Zölibatsverpflichtung
  • Teilnahme an einem Vorbereitungsjahr und einem dreijährigen Diakonatskreis (in Kooperation mit der Diözese Würzburg)
  • begleitete praktische Arbeit in einer Pfarrei / in einem Seelsorgebereich

Zwei Zugangswege in der Ausbildung:

Diakone im Hauptberuf kommen aus dem unbefristeten Dienst mit mehrjähriger Praxis

Diakone mit Zivilberuf

  • sind in ungekündigter beruflicher Stellung 
  • haben sich schon vor der Bewerbung mehrjährig in einer Pfarrei/ in einem Seelsorgebereich engagiert
  • absolvieren das Grund- und Aufbaustudium von „Theologie im Fernkurs" oder bringen eine vergleichbare Qualifikation mit
  • übernehmen nach der Weihe nach Absprache Aufgaben in ihrer
    (Heimat-)Pfarrei

Informationsveranstaltungen für kirchliche Berufe:

Jedes Jahr im Januar findet im Bistumshaus ein Infonachmittag statt, bei dem sowohl Professoren als auch Frauen und Männer aus den Berufsgruppen informieren. Den Flyer schicken wir gerne zu:

Diözesanstelle Berufe der Kirche,
Heinrichsdamm 32, 96047 Bamberg,
Tel. 09 51 / 502-22 31 
berufe-der-kirche@erzbistum-bamberg.de

Interessiert? Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch:

Bischöflicher Beauftragter:

Domkapitular Hans Schieber
Tel. 09 51 / 502-22 00
 

Leiter der Arbeitsstelle Ständiger Diakonat:

Diakon Michael Schofer
Heinrichsdamm 32, 96047 Bamberg
Tel. 09 51 / 502-22 04 
michael.schofer@erzbistum-bamberg.de